Zum Inhalt springen

15. März 2014: Dem Tierwohl verpflichtet

Die Bundestagsabgeordnete Christina Jantz ist die neue Tierschutzbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion

Tierschutz ist eines der wichtigen Themen innerhalb der Arbeit des Bundestagsausschusses für Ernährung und Landwirtschaft. Die Abgeordnete Christina Jantz ist nunmehr nicht nur Mitglied dieses Ausschusses, sie wurde zudem zur Beauftragten für Tierschutz der Bundestagsfraktion ernannt.

Für die Abgeordnete bedeutet dies, dass sie sich in Zukunft schwerpunktmäßig mit Themen wie dem Tierschutz-TÜV, Tierwohl und allgemein der artgerechten Haltung von Haus- und Nutztieren auseinandersetzen wird.

Für die SPD-Abgeordnete ist der Tierschutz ein unverzichtbarer Bestandteil verantwortungsvoller Ernährungs-, Landwirtschafts-, Verbraucher- und Umweltpolitik. „Der sorgsame Umgang mit Tieren ist für uns auch dort, wo kein unmittelbarer Nutzen für die Menschen daraus folgt, eine ethische Verpflichtung. Vor allem Tierversuche sind nach Möglichkeit ganz zu vermeiden“, so die Abgeordnete. „In den kommenden Jahren werde ich mich in meiner neuen Funktion schwerpunktmäßig für eine artgerechte Tierhaltung einsetzen, die die Verletzungs-, Schmerz- und Stressrisiken für die Tiere möglichst ausschließt“, betont Christina Jantz abschließend.

Vorherige Meldung: Transparenz bei SuedLink gefordert

Nächste Meldung: Jahreshauptversammlung der SPD Kirchlinteln

Alle Meldungen