Zum Inhalt springen
Aufruf, Essensgutscheine zu verschenken Foto: SPD Kirchlinteln

7. Dezember 2020: CDU lässt Gastwirte im Regen stehen

Schlagwörter
Leider hat die CDU mit ihrer absoluten Mehrheit, den Antrag der SPD-Fraktion im Gemeinderat für eine Unterstützung der Gastronomie bislang verhindert. Auch die Grünen waren dagegen.

Bereits Ende Mai war die SPD aktiv geworden. Die Idee: Die durch die Corona-Krise und den Lockdown massiv betroffenen wenigen verbliebenen Restaurants, Cafés und Gaststätten in den Ortschaften sollten als wichtige Treffpunkte und Orte des sozialen Miteinanders eine finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde erhalten.

Trotz mehrfacher Beratungen in den Ausschüssen und einem unbürokratischen Kompromissvorschlag der SPD lehnte die CDU das Ansinnen ab. Lieber will man auf Zeitungsanzeigen und einen Zuschuss zur Gewerbeschau setzen. Den Gastwirten hilft das wenig. Auf der Ratssitzung im Dezember kommt es zum Schwur. Die SPD bleibt am Ball und wird für die Betroffenen kämpfen. Noch ist ein Kompromiss möglich, aber er muss den Betroffenen einen echten Nutzen bringen.

Aber auch jeder Einzelne kann etwas tun: Bitte nutzen Sie den Außer-Haus-Verkauf der Restaurants und Gaststätten bei uns vor Ort. Auch folgender praktischer Vorschlag, den die SPD unterstützt, würde den Gastronomen helfen:

Viele Weihnachtsfeiern und Adventstreffen von Firmen und Vereinen können in diesem Jahr nicht stattfinden.

Wie wäre es, wenn alle normalerweise Teilnehmenden von dem eingesparten Geld stattdessen einen Gutschein eines Restaurants oder Gasthauses aus unserer Gemeinde geschenkt bekämen? Dann hätten alle etwas davon: die Teilnehmenden, die Gastwirte und Mitarbeiter, die Lieferanten und alle, die da hinten dranhängen.

Das wäre eine tolle solidarische Aktion!

Vorherige Meldung: Gedanken zum Baugebiet Ritterallee II

Nächste Meldung: Wirken zum Wohle der Gesellschaft

Alle Meldungen