Zum Inhalt springen

13. Januar 2013: Kirchlintler SPD hat viel vor

Schlagwörter
Kirchlinteln. Die Kirchlintler Sozialdemokraten haben im Jubiläumsjahr der Bundes-SPD viel vor. „Auf der vergangenen Vorstandssitzung im Lintler Krug haben wir Termine für ein umfangreiches und interessantes Programm festgelegt“, sagt Ortsvereinsvorsitzender Hermann Meyer.

Im Februar soll die Wanderausstellung „Deutsche Sozialdemokratie in Bewegung, 1848 – 1863 – 2013“ im Bremer DGB-Haus besucht werden. Anhand zahlreicher Stelltafeln werden die von der deutschen Sozialdemokratie gesetzten politischen Akzente dargestellt: Vom Barrikadenkampf während der Revolution 1848 über die Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins durch Ferdinand Lassalle im Jahr 1863 bis zu der Ostpolitik Willy Brandts und dem Atomausstieg der heutigen SPD.

Mit einem umfangreichen eigenen Beitrag ihrer Ortsvereinsgeschichte werden sich die Kirchlintler Sozialdemokraten an der Jubiläums-Chronik des Vorwärts-Verlags beteiligen. Auf dem Sommerfest am 17. August soll das Buch vorgestellt werden. „Unsere erste Chronik, die 1997 zum 25-jährigen Bestehen des Ortsvereins erschien, wird auf den neuesten Stand gebracht“, so Meyer in der SPD-Pressemitteilung. Das kleine Jubiläum bezog sich damals auf den Zusammenschluss der beiden Ortsvereine Averbergen und Kirchlinteln nach der Gemeindereform im Mai 1972. „Den SPD-Ortsverein Kirchlinteln gibt es schon seit 1925, und wir können bald den 90. Geburtstag feiern“, freut sich Kirchlintelns SPD-Chef.

Mit dem Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen setzen die Kirchlintler Sozialdemokraten die Reihe ihrer Gedenkfahrten fort. „Die Erinnerung an die Nazi-Gräueltaten müssen ständig wachgehalten werden“, so Meyer. Nach den Gedenkstätten Esterwegen, Bunker Valentin und Sandbostel soll am 9. Juni das ehemalige Konzentrationslager Bergen-Belsen, in dem mindestens 52.000 Männer, Frauen und Kinder sowie etwa 20.000 Kriegsgefangene starben, besucht werden.

Am 18. Februar wollen die Sozialdemokraten auf ihrer Jahreshauptversammlung Rückschau halten über das vergangene Jahr. Freuen kann sich Matthias Lohmann aus Luttum, der das Preisrätsel des „Kerklintler Swinegels“ löste und unter den vielen richtigen Einsendungen von Vorstandsmitglied Volker Hoffmann gezogen wurde. Er darf mit einer weiteren Person für drei Tage in die Bundeshauptstadt Berlin fahren.

Vorherige Meldung: 2013 endlich rechtliche Weichen stellen gegen Fracking und Verpressung

Nächste Meldung: Alle packen an - Für den Wechsel in Niedersachsen

Alle Meldungen