Zum Inhalt springen

30. Januar 2017: SPD-Vorstand mit umfangreichem Programm für 2017

Schlagwörter
Die Kirchlintler Sozialdemokraten haben in diesem Jahr wieder viel vor. Auf der Vorstandssitzung am 24. Januar im Flett des Lintler Krugs wurden mehrere Termine festgelegt. Nach dem großartig angenommenen Film mit Zeitzeugen, die das Kriegsende in Kirchlinteln als Kinder erlebt haben, soll nun eine Wanderausstellung zum Kriegsende in der Gemeinde Kirchlinteln folgen.
Die SPD-Vorstandsmitglieder begutachten die Entwürfe zur Wanderausstellung des SPD-Ortsvereins zum Kriegsende in der Gemeinde Kirchlinteln.

Am 29. und 30. April wird im Lintler Krug die Ausstellung "Wider das Vergessen" in der Zeit von 11 bis 16 Uhr zu sehen sein. Die offizielle Eröffnung findet am Freitagabend statt, schreibt die SPD in ihrer Pressemitteilung.

"Wir haben diesen Termin ganz bewusst gewählt", sagte SPD-Vorsitzender Hermann Meyer, "weil wir gleichzeitig an den Todestag von Hinrich Heitmann erinnern wollen." Das Gründungsmitglied des SPD-Ortsvereins von 1925 verstarb am 29. April 1952, gezeichnet von seiner Zeit im ,Arbeitserziehungslager' Bremen-Farge. Heitmann wurde 1944 denunziert, als er auf seiner Arbeitsstelle - dem Bremer Hauptbahnhof - hungernden ,Zwangsarbeitern' Brot zusteckte und dafür rund drei Monate im berüchtigten brutalen Lager der Bremer Gestapo Folterungen und Qualen erlitt.

Zum 20. Jahrestag der Deutsch-Tschechischen Erklärung von 1997 wird eine Abordnung der Kirchlintler SPD zu den Freunden nach Letovice fahren. Hermann Meyer: "Wir werden am 7. Mai gemeinsam mit unserer tschechischen Schwesterpartei CSSD einen Kranz niederlegen für die Opfer des Nationalsozialismus in unserer Partnergemeinde." Auf den Kranzschleifen wird "Die Erinnerung darf nicht enden" stehen, in beiden Sprachen. Die Kirchlintler Sozialdemokraten freuen sich zudem, dass der Schüleraustausch zwischen den beiden Partnergemeinden schon seit vierzehn Jahren besteht und konstruktiv weitergeführt wird. Durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds werden dieses Begegnungen finanziell unterstützt.

Im Rahmen der Gedenkstättenbesuche durch den Ortsverein wird in diesem Jahr die Gedenkstätte in der Justizanstalt Wolfenbüttel besucht, und zwar am 5. August. Im damaligen Strafgefängnis Wolfenbüttel war 1937 eine von zwei zentralen Hinrichtungsstätten für Norddeutschland errichtet worden. Bis zum Ende des Nationalsozialismus wurden hier mehr als 600 Todesurteile der deutschen Justiz vollstreckt.

Der 21. Mai ist terminiert für eine fachkundige Führung durch das Verdener Moor. Als Nächstes wird die Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins durchgeführt. Sie findet am 16. März im Gasthaus Heitmann in Kreepen statt. Weitere Termine im Bundes- und Landtagswahlkampf werden kurzfristig hinzukommen und bekanntgemacht, so die Kirchlintler SPD in ihrer Pressemitteilung.

Vorherige Meldung: Mitgliederbrief des designierten SPD-Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten Martin Schulz

Nächste Meldung: Dr. Dörte Liebetruth: Mitmachen für Zusammenhalt in rauen Zeiten

Alle Meldungen