Zum Inhalt springen
Bild von der neuen Querungsmöglichkeit Foto: Hermann Meyer

14. September 2023: Bessere Querungsmöglichkeit über die K18 in Brammer

Schlagwörter
Auf einmal ging alles ganz schnell, und eine sicherere Querung der Kreisstraße 18 (K 18) in der Nähe des Brammer Sees ist geschaffen worden. Vor knapp viereinhalb Jahren – im April 2019 – wurde das damalige SPD-Ratsmitglied Hermann Meyer von einem besorgten Anwohner in der Ortschaft Brammer angesprochen, ob es nicht möglich sei, die Straße an dieser Stelle gefahrloser überqueren zu können.

Mehrere Telefongespräche mit der Gemeinde und dem Landkreis ergaben, dass es problematisch sei, hier eine zufriedenstellende und nicht so teure Lösung zu finden. Damals wurde von über 20.000 Euro Kosten gesprochen. Umso erfreuter zeigte sich Meyer, dass die Initiative von damals nicht versandete, sondern jetzt umgesetzt wurde. "Dafür gilt der Gemeinde ein großer Dank." Auch der Anwohner war zufrieden mit dieser Lösung: „Bei dieser Querungsmöglichkeit innerhalb der Kurve ist nach beiden Seiten hin eine gute Sicht auf den fließenden Verkehr.“

Im Zuge von Ausbaumaßnahmen der Gemeindestraße Zum Wiedeland wurde verwaltungsseitig entschieden, die vorhandenen Baumaschinen für den Bau der neuen Querungsmöglichkeit zu nutzen, um Kosten zu sparen. Der Rad- und Fußweg hat als Oberfläche eine Hansegrand-Deckschicht, die sich unter anderem hervorragend für den Bau von Rad-, Wander- und Wirtschaftswegen eignet. Die Deckschicht verfestigt sich nach Regen und ist witterungsbeständig.

Wer jetzt zum Kleinod der Lintelner Geest, dem Brammer See, möchte, kann nun die neue Querungsmöglichkeit über die K 18 gefahrlos nutzen. Der 2006 eingeweihte Radweg an der Kreisstraße zwischen Kirchlinteln und Kreepen wird viel genutzt. Mittlerweile führt sogar ein Teilstück des Hohe-Heide-Radwegs auf ihm entlang, und der Brammer See ist Bestandteil des Natur- und Kulturpfades der Lintelner Geest. Der rund 220 Kilometer lange Hohe-Heide-Radweg führt durch die Landkreise Rotenburg und Heidekreis, und im Landkreis Verden durch die Gemeinde Kirchlinteln. Über den Naturraum der Lintelner Geest, die Gewinnerin des europäischen Dorferneuerungspreises 2000, weisen drei Routen (zusammen rund 28,5 Kilometer lang) des Natur- und Kulturpfades hin.


Vorherige Meldung: SPD spricht mit dem Jugendbeauftragten der Gemeinde

Nächste Meldung: SPD Kirchlinteln besucht ehemaliges NS-Reichserntedankfestgelände

Alle Meldungen